KÜNSTLER-PORTRAIT

Lenz

LENZ definieren sich durch melodienreiches Songwriting und erschaffen ganz nebenbei tanzbare Poesie. Es sind die ruhigen, einfachen Dinge, die die Band bewegen und so handelt auch die neue EP von den ganz alltäglichen Dingen im Leben. Sänger, Songschreiber und kreativer Kopf Richard Putz schreibt Songs, die durch ihre durchdachten Texte berühren und durch ihre melodiösen Strukturen bezaubern.

Die Berliner Pop-Poeten melden sich nach ihrem Debut Album „Augen auf und durch“ mit neuem Sound zurück. An „Etwas Poesie “ haben sie wieder zusammen mit dem Berliner Produzententeam OJA-Tunes gefeilt. Mit frischem Wind in den Segeln präsentieren sich LENZ lässig, lebenshungrig und selbstironisch. Ihre Musik besticht durch Wortwitz ,eine Prise Ironie und groovenden Rhythmus, klingt rauer und mehr independent als bisher. Der Sound überzeugt durch eigenwillige Percussion-Töne, überrascht durch skurrile Elektroelemente, intelligent gesetzte Lo-Fi-Effekte und sphärische Klangwelten.

Mit neuen Arrangements,dur hda hten Texten,sprachlichem Scharfsinn und ironischem Unterton sind LENZ bereit,die deutsche Musikszene aufzumischen.

Während der TOTAL LOKAL Tour in Berlin waren LENZ von Oktober bis Dezember viel unterwegs, die Bar um die Ecke als Dreh-und Angelpunkt. Ganz nebenbei, ganz ruhig, entstand im Studio die neue EP. Die Vinyl-EP „Etwas Poesie “ erscheint als limitierte 500er Edition in hochwertigem 180g Vinyl. „WOW! Da werden meine Eltern aber stolz sein.“ lässt Sänger und kreativer Kopf von LENZ, Richard Putz verlauten. Zusätzlich zum physischen Produkt können alle Besitzer der Vinyl die Songs in einem exklusiven Bereich downloaden.

Empfohlen von Intro, begleitet durch Artikel in verschiedenen Musikmagazinen wie „Rolling Stone “ oder „All my Music“ und eine deutschlandweite Tour in ausgewählten Plattenläden liefern LENZ das volle Packet. „Klar arrangierter Pop, reich an großen Melodien, an Emotionen und Herz … LENZ stellen ebenso kompositorisches Können wie sprachlichen Anspruch und Tiefgang unter Beweis “ (TIP Berlin)

ZURÜCK
 
Zur Startseite | Impressum | © 2011-2017 CDs am Goethehaus